Jump to content

Blinkfrequenz zu hoch


Dagobert-MS
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich bin neu hier im Forum und baue gerade meine erst vor kurzem erworbene XDiavelS von 2016 um. 


Ich habe an meiner Ducati ein kleines Problem mit Blinkfrequenz. 

-Die Originalblinker von Ducati hatten alle 13,5V / 3,1W. 
-Am Lenker habe ich Lenkerendblinker 13V / 4W von Kellermann verbaut. 
-Und am Heck habe ich einen Kennzeichenhalter von HeinzBikes mit integrierten Blinkern (12V / 2W ) montiert. 

Zum einen habe ich festgestellt, dass die Blinkfrequenz zwar bei laufendem Motor OK ist aber bei lediglich eingeschalteter Zündung die Frequenz viel zu schnell ist. 
Solange nur die vorderen Blinker ausgetauscht waren, war die Blinkfrequenz auch bei lediglich eingeschalteter Zündung ok. Dies änderte sich erst, als die hinteren Originalblinker ausgetauscht wurde. 

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob die 12V Heckblinker schneller durchbrennen, wenn diese ja anscheinend auch mit 13,5V bzw 13V versorgt werden.

Die Frage ist jetzt, ob man daran etwas ändern kann bzw muss und wenn ja was?

Ich bedanke mich voraus für eure Bemühungen!

CF584486-3DAB-483F-A4B9-A6850D3FB96E.jpeg

99AF37FB-1993-4CE4-A4D2-FF6DE6FC59DE.jpeg

1FF073AC-0E11-46BD-B972-E93A8A6CC16A.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Tach gesagt und willkommen hier

 Hintere Blinker werden vom Steuergerät gesteuert , Vordere  vom Dashbord, hatte gleiches Problem , ham mit Wiederständen experimentiert , war alles nich sooooo erfolgreich , Zufall kamm mir zur Hilfe , nachdem die Hauptsicherung ,warum auch immer , gefallen war  und alles wieder hergestellt war funzt alles normal , vielleicht erkennt die Elektronik die Blinkerwiederstände und gleicht sie aus, wie auch immer ,testen macht schlau , viel Erfolg ........

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Vollstrecker:

Tach gesagt und willkommen hier

 Hintere Blinker werden vom Steuergerät gesteuert , Vordere  vom Dashbord, hatte gleiches Problem , ham mit Wiederständen experimentiert , war alles nich sooooo erfolgreich , Zufall kamm mir zur Hilfe , nachdem die Hauptsicherung ,warum auch immer , gefallen war  und alles wieder hergestellt war funzt alles normal , vielleicht erkennt die Elektronik die Blinkerwiederstände und gleicht sie aus, wie auch immer ,testen macht schlau , viel Erfolg ........

Danke für den Tipp. Werde das heute gleich mal testen. Wäre ja schön, wenn es eine so einfache Lösung gäbe. 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Dagobert-MS:

Danke für den Tipp. Werde das heute gleich mal testen. Wäre ja schön, wenn es eine so einfache Lösung gäbe. 

So!

Habe es vorhin mal getestet. 
Bei mir leider ohne Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Ist eine zu hohe Blinkfrequenz bei lediglich eingeschalteter Zündung überhaupt TÜV relevant?

 Bei laufendem Motor ist ja alles in bester Ordnung!

Link to comment
Share on other sites

Bei mir wäre das kein Problem.  Im Zweifel motor an .

Link to comment
Share on other sites

Welche Leistungsaufnahme haben denn die hinteren originalen Blinker im Vergleich zu den jetzt verbauten? Die Zubehörblinker können das ab haben wenn sie mit 13,5V angesteuert werden. Der Laderegler schickt in der Regel bis zu 14,5V an die Batterie. Nur wenn die Spannung beim laden deutlich höher ist, ist das ein Zeichen dafür dass z.B. der Laderegler kaputt ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Ingo11:

Welche Leistungsaufnahme haben denn die hinteren originalen Blinker im Vergleich zu den jetzt verbauten? Die Zubehörblinker können das ab haben wenn sie mit 13,5V angesteuert werden. Der Laderegler schickt in der Regel bis zu 14,5V an die Batterie. Nur wenn die Spannung beim laden deutlich höher ist, ist das ein Zeichen dafür dass z.B. der Laderegler kaputt ist.

Laut Beschriftung auf den Blinken hatten die original Blinker 3,1W und die Zubehörblinker 2W. 
Ich habe aber schon mit ein paar alten Blinkerrelais von Rizoma rumprobiert, die ich noch bei mir rumliegen hatte. Die hatten allesamt keinen Einfluss auf Blinkfrequenz bei eingeschalteter Zündung. 

Link to comment
Share on other sites

Rein rechnerisch was um die 130 Ohm. R=U²:P , wobei P die Differenz aus ursprünglichem Blinker und jetzigem Blinker ist. Und das ist alles nur gefährliches Halbwissen.🤪

Edited by Ingo11
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Ingo11:

Rein rechnerisch was um die 130 Ohm. R=U²:P , wobei P die Differenz aus ursprünglichem Blinker und jetzigem Blinker ist. Und das ist alles nur gefährliches Halbwissen.🤪

Ich persönlich habe zwar vom berechnen der Wiederstände keine Ahnung, 130 Ohm erscheinen mir aber sehr viel. Die Wiederstände die ich für Motorradblinker finden kann habe sonst irgendwas zwischen 7 - 40 Ohm. 
 

Link to comment
Share on other sites

Der Blinker an sich hat ja bereits einen Widerstand. Bei 12V und 2,1 Watt liegt der Widerstand im Bereich von 60 Ohm.

Ziehst die ca. 40 Ohm vom 3W Blinker ab, müsste/könnte es ein 20 Ohm Widerstand tun…. Ich war in dem Bereich in der Schule aber eher ne Pfeife, daher keine Gewähr… :D

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Dob187:

Der Blinker an sich hat ja bereits einen Widerstand. Bei 12V und 2,1 Watt liegt der Widerstand im Bereich von 60 Ohm.

Ziehst die ca. 40 Ohm vom 3W Blinker ab, müsste/könnte es ein 20 Ohm Widerstand tun…. Ich war in dem Bereich in der Schule aber eher ne Pfeife, daher keine Gewähr… :D

Dann probiere ich das die Tage mal. Danke für den Tipp!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information