Jump to content

Navihalter


taumel
 Share

Recommended Posts

Moin, wer hat da schon eine optisch ansprechende Lösung gefunden. Bin seit Sonntag dran und habe noch nichts befriedigendes für mein tomtom400 gefunden. Man kann nichts in die Lenkermitte montieren, da es dann die Instrumente verdeckt. Bin schon am verzweifeln, werde wohl dann zur asymetrischen Lösung mittels Schelle greifen müssen. Oder hat noch wer ne Idee???

Link to comment
Share on other sites

Guckst Du :) geht wunderbar, ohne dass etwas verdeckt wird! Halterung vin Navihalter.de und schon gehts...

Grüße Udo

 

[ATTACH=CONFIG]20446

IMG_6395.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ich habe inzwischen einige Navi-Lösungen getestet und mich aus ästhetischen Gründen komplett gegen eine Displaygestützte Navigation entschieden. So ein zusätzliches Display verschandelt die wunderschöne Optik der XDiavel doch sehr, wie ich persönlich finde. Somit hat man als Smartphonebesitzer eine große Auswahl an Navigations-Apps.

 

Meine Anforderungen an die App:

- Turn-by-turn-Navigation

- Navigation nur nach Ansage

- deshalb: Ansagen müssen präzise und eindeutig sein

- möglichst keine überflüssigen/nervenden Ansagen

- Ansagen auch bei abgeschaltetem Display (Stromfresser Nummer 1 ist damit eliminiert)

- Planen von Routen mit mehreren Wegepunkten (z. B. mit motoplaner.de) und Übertragung an die App

- da ich ein iPhone habe muss es eine iPhone-App sein. Meine favorisierte Lösung sollte aber auch mit Android funktionieren.

 

Die Tatsache, dass man nur nach Ansage fährt, lässt theoretisch gleichzeitig das Abschalten des Displays zu, was den Akku gewaltig schont. Beispiel: Nach einer Tages-Tour über 300 km mit zahlreichen Zwischenstopps war der Akku mit meiner favorisierten App am späten Nachmittag noch bei über 50%.

 

Getestet hatte ich die Apple-eigene Karten App, Be-on-road, Navigon EU, HERE, Waze, ViaMichelin und einige weitere. Die meisten Apps sind von vornherein ausgeschieden, weil die Ansage nicht brauchbar war oder weil keine Ansage kam, wenn man das iPhone in den Standby-Modus (Display aus) schaltete. Es blieben aus meiner Sicht nur noch drei Apps übrig:

 

Be-on-road:

Für eine kostenlose App wirklich sehr in Ordnung. Das Übernehmen von geplanten Touren aus motoplaner.de (am Mac oder PC) geht über iTunes. Allerdings nervten mich nach kurzer Zeit die Ansagen: "Aaaaaan der nääächsten Kreuzung rechts abbiegen". Man sollte auf jeden Fall die App mal ausprobiert haben - kostet ja nichts (außer Zeit).

 

Karten App:

Die Karten App hat zwei Nachteile: Erstens kann man keine Touren mit mehreren Zwischenzielen festlegen, zweitens muss man mit ihr immer online sein (wobei letzteres heutzutage kaum noch ein Problem darstellt). Was ich an der App mag sind die gut verständlichen Ansagen und die perfekte Integration. Manchmal sind die Ansagen etwas unnütz (anstatt "9 km der Straße folgen" wird gesagt "in 9 km rechts abbiegen", aber das ist nicht so schlimm...). Egal in welcher App man sich befindet, sobald man eine Adresse anzeigt kann man diese mit zwei Taps als Ziel in die Karten App übernehmen und schon geht's los. Kein umständliches Getippe von Orts- und Straßennamen. Desweiteren funktioniert die Spracheingabe dank Siri perfekt. Theoretisch muss man das iPhone gar nicht mehr aus der Tasche nehmen, sofern man ein Mikro in der Nähe des Mundes hat. Die aktuelle Verkehrslage ist sehr präzise und kann bei der Zielführung berücksichtigt werden. Die Karten App ist mein Favorit, wenn ich nur ein Ziel anfahren möchte. Für Touren mit mehreren Zwischenzielen nutze ich eine andere:

 

Navigon EU:

Die Sprachansagen sind gut verständlich und präzise: "An der nächsten Kreuzung bitte rechts abbiegen in die Beethovenstraße". Seit Nutzung der App habe ich mich genau einmal verfahren, weil ich unachtsam war und anstatt die zweite Ausfahrt die dritte an einem Kreisverkehr genommen habe. Ansonsten fällt die Orientierung nach Ansage sehr leicht. Fährt man eine zuvor geplante Tour ab sagt die Stimme bei jedem Zwischenziel "Ziel erreicht" und wenige Sekunden nach der Berechnung zum nächsten Wegpunkt "Bitte dem Straßenverlauf folgen". Das kann auch nerven, mich hat es nur anfangs etwas gestört. Bei der Planung von Wegpunkten mit motoplaner.de sollte man beim Setzen der Wegpunkte berücksichtigen, dass nicht unmittelbar nach dem Wegpunkt eine Stelle zum Abbiegen kommt, da man diese durch die Neuberechnung sonst versäumen könnte. Wenn man dies berücksichtigt ist Navigon ein zuverlässiger Begleiter auf Touren. In den Einstellungen kann man als Fahrzeugtyp "Motorrad" einstellen und neben "kurze", "schnelle" und "ökonomische" Route auch noch eine "schöne" Route auswählen. Perfekt! Gravierender Nacheil: Navigon ist vergleichsweise teuer, aber mMn den Preis auf jeden Fall wert. Natürlich wird die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt und je nach dazugekauften Paketen könnte man sich vor Gefahrenstellen (aka Blitzer) warnen oder sich die nächstgelegene günstige Tankstelle suchen lassen.

 

Wie ich motoplaner.de und Navigon nutze:

In motoplaner plane ich die Tour mit Wegpunkten. Jede Tour bekommt in der App Evernote eine eigene Notiz (Notizenapp, die sich zwischen PC oder Mac oder iPhone oder Android-Phone synchronisiert). Und zwar füge ich in Evernote einen Screenshot der Gesamtroute ein, ein paar Zusatznotizen, z. B. Gesamtlänge der Route, interessante Stopps oder Einkehrmöglichkeiten usw. Außerdem, und das ist das wichtigste, einen Link, den man aus motoplaner.de über "GPS-Export" --> "txt (Navigon EU)" bekommt und z. B. so aussieht:

navigon://route/?target=coordinate//14.442250/45.327170&target=coordinate//15.231360/44.119370 (Beispiel aus diesem Forum, Kroatien-must-drive).

Startet man nun Evernote auf dem iPhone und tappt auf diesen Link, wird Navigon gestartet und lädt auch gleich die gewünschte Route. Man muss nur noch auf das Symbol für die Anzeige der Karte tappen und auf "Navigation starten" klicken und los gehts. Prima und perfekt für mich.

 

Momentan habe ich noch die Original-In-Ear-Kopfhörer unter dem Helm, was in meinem Fall ein klein wenig unbequem ist. Und so suche ich noch nach einer kabellosen Lösung. Dabei will ich aber keinen "Knubbel" am Helm haben, lieber irgendetwas Bluetooth-mäßiges, was man komplett im Helm verschwinden lassen kann. Ein Mikro muss es nicht zwingend haben. Hat da wer einen guten Tipp?

Link to comment
Share on other sites

Bluebike oder Sena Sm10r sind relativ unauffällig und technisch top. Schuberth SRC ist auch gut versteckt, hat aber bescheidene Lautsprecher

Link to comment
Share on other sites

Hi Martin,

ich hab grad vom relativ klobigen Scala Rider Q1 zum kleinen Sena

 

https://www.louis.de/artikel/sena-3s-w-bluetooth-headset-einzelset/10037041?list=167273139&filter_article_number=10037041

 

gewechselt. Das Cardo saß an meinem neuen Helm durch den SB-Schieber zu weit hinten. Das Teilchen von Sena ist wirklich dezent, da nur ein kleines Bedienteil mit 2 Knöpfen außen am Helm ist. Der Rest ist komplett im Helm verbaut. Zum Aufladen ist ein kleines Kabel mit Mini USB, was man nach dem Laden im Polster unterbringt. Sogar Mikro ist dabei, wers braucht (gibt 2 Versionen: eins mit Kabelmic, eins mit Bügelmicro)

Der Klang ist knackig, satt und der Preis ist mit 110 € bezahlbar.

Also ich bin sehr zufrieden.

Grüße Udo

 

PS: Falls jemand ein Scala Rider Q1 sucht... gekauft Mai 2015, noch 1 Jahr Garantie, alles Zubehör dabei, NP aktuell knapp 160 €.

Forumspreis 110€ incl. Versand...

Edited by Udo1505
Link to comment
Share on other sites

Seit ein paar Tagen habe ich ein Sena 10U in meinem Shoei Neotec. Das Headset sieht man überhaupt nicht und zumindest die Musikqualität kommt vom iPhone her mit Bluetooth gut rüber.

Link to comment
Share on other sites

Sena 10U an Shoei Air GT in Kombi mit iPhone. Sieht man nicht. Keine geräuscherzeugenden Anbauten am Helm. Funzt prima und für mich die bisher beste Soundqualität.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Tipps. Das Sena 10U ist sicherlich die beste Lösung, aber für meine Zwecke überdimensioniert. Das Sena 3S kostet etwas mehr als ein Drittel des 10U und kann fast dasselbe.

 

Jetzt aber wieder zurück zum eigentlichen Thema, Navi-Halter. :)

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...
  • 4 weeks later...

Momentan habe ich noch die Original-In-Ear-Kopfhörer unter dem Helm, was in meinem Fall ein klein wenig unbequem ist. Und so suche ich noch nach einer kabellosen Lösung. Dabei will ich aber keinen "Knubbel" am Helm haben, lieber irgendetwas Bluetooth-mäßiges, was man komplett im Helm verschwinden lassen kann. Ein Mikro muss es nicht zwingend haben. Hat da wer einen guten Tipp?

 

Hi Martin,

 

ich weiss nicht ob es noch relevant ist, aber ich habe genau dieses Problem mit der Methode Try and error bearbeitet. (Ich habe hier ca. 40 BT Kopfhörer liegen)

Lange rede kurzer sinn:

 

Mein Ergebnis ist:

 

Ich möchte eine Display-basierte Navigation. Ich fahre gerne neue unbekannte strecken und ich kann besser meinen Fahrstil anpassen wenn ich sehen kann ob die nicht einsehbare Kurve danach gerade weiter geht oder sich in einen Korkenzieher verwandelt.

 

Die Tonübertragung wird zur zeit von 2 Jabra BT3030 geleistet.

 

Sowas etwa:

 

https://www.amazon.de/Jabra-Clipper-Bluetooth-EU-Stecker-Ear-Kopfhörer/dp/B0035LXN9Q/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1486887717&sr=8-5&keywords=jabra+clipper

 

Laut - Leise, Telefon Annahme etc an einem definierten Ort an meiner Kleidung.

 

Für mich das bequemste und am wenigsten ablenkende.

 

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

 

Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen, daher wollte ich diese Lösung aufgreifen.

Wollte mir soeben die App kaufen, und war dann doch entsetzt, ob der Ein oder Anderen negativen Rezensionen.

Offensichtlich hat Garmin hier ein Update nachgelegt, das gruselig sein muss.

Hast Du, oder die Anderen, schon neuere Erkenntnisse?

Link to comment
Share on other sites

Ich muss gestehen, ich habe Navigon seit dem letzten Update im Dezember nicht benutzt. So wie ich das den Rezenzionen entnehme, bezieht sich die Kritik hauptsächlich auf Darstellungsthemen (die für mich weniger interessant sind) und auf weniger aktuelle Verkehrsdaten. Letzteres wäre natürlich blöd... Werd's demnächst testen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information