Jump to content

Diavel auf Hänger verzurren


Black Devil
 Share

Recommended Posts

Servus zusammen,

ich möchte im Mai zu einer Tour mit Startpunkt Hamburg und möchte den Teufel bis dorthin auf dem

Anhänger transportieren.

Wer hat denn die Diva schonmal verzurrt? Gibt es besonders gute Punkte für die Spanngurte?

Bitte teilt Eure Erfahrungen, ich möchte an der Kiste nix kaputt machen.

 

vg Michl

Link to comment
Share on other sites

Danke Tom,

Gurte habe ich, da ich schon einige Mopeten transportiert habe.

Meins ist allerdings von http://www.zurrschienen.com richtig Klasse.

Mir geht's, wie schon geschrieben um die Punkte an der Diva, wo man am besten verzurrt.

Der Lenker erscheint mir da aufgrund der Gummilagerung als denkbar ungünstig.

 

vg Michl

Link to comment
Share on other sites

Ich mach einfach auf jeder Seite zwei von den Schlaufen am Rahmen fest und verzurre nach vorne und hinten. Musst nur am Rahmen aufpassen dass dahinter kein Kabel verlegt ist. Hat bombenfest gehalten und die Schlaufen scheuern nicht am Rahmen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michl

Je 2 Gurte über die Gabelbrücke und hinten durch den Rahmen.

Aber bitte mit Weichen Lappen polstern.

Vorne mit Geduld einfädeln .(sehr eng dort geht aber)

 

Gruss Michael

Link to comment
Share on other sites

Durch die Achse ist ja ne geile Idee.

Mit dem Lenker habe ich so meine Bedenken.

Ich würde eher an der unteren Brücke um die Gabel, nur da isses eng, weil da auch diese komischen Lamellenschützer befestigt sind.

 

Danke für die Anregungen

 

vg Michl

Link to comment
Share on other sites

Gang rein, vorn irgendwo mit dem Rad Anschlägen, und dann am Rahmen verzurren. Nicht übertreiben, links und rechts gut handfest reicht. Ratschenzurrgurte sind klasse, aber mit bedacht anziehen, da die böse kraft haben.

Ich nehm immer weiche bandschlingen um den Rahmen, und dann zurrgurte an die Standard Ösen.

 

Passt.

 

Gruß Urs

Link to comment
Share on other sites

Super, vielen Dank für Eure Tipps an Michl - sogar mit Bildern. So muss ein Forum sein. Das macht hier gro0en Spaß!

Link to comment
Share on other sites

Super, danke Jungs.

Ich werde es wie André machen, das sind genau die Punkte, welche ich meine.

Fußrasten ist gefährlich, die habe ich mir bei so einer Aktion an der Speed-Triple schonmal abgerissen.

Ein geiles Forum ist das hier, ich freu mich schon aufs Treffen, welches fast vor meiner Haustür ist :o

 

vg vom Michl

Link to comment
Share on other sites

Bei mir sah es damals so aus, hat gut funktioniert und alleine gemacht.

[ATTACH=CONFIG]7874[/ATTACH]

 

André: Du bist ja schon eher kräftig ... Geht das? Alleine auf den Hänger schieben? Ich hätte da bedenken wegen des Kippens ...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Benedikt,

 

ja das geht schon, anlassen, langsam kommen lassen und hochfahren. Natürlich nicht drauf sitzen sondern nebenbei herlaufen.

Seitenständer dann runter und schon steht sie schon mal. Kein Problem auch wenn man nicht so kräftig sein sollte.

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema Fussraten:

 

Die meisten "Verlader" zurren die Maschinen viel zu fest! Ich ziehe die Gurte mit aller höchstens ca. 20kg an Wenn ich von einer Belastung von einer Raste von mindestens 100kg ausgehe müsste der Bock versuchen mit dann noch 160 kg aus dem Anhänger zu springen...das halte ich für sehr unwahrscheinlich...da müsste schon der ungefederte Anhänger auf dem Asphalt kleben. Und wie gesagt das läuft mit der Diavel schon seit über 10Tkm auf dem Anhänger ohne irgend ein Problem.

Habt ihr schon mal gesehen wie (auch die schwereren) BMW Bikes zum Händler kommen? Die sind lediglich mit filigranen Gurten mit diesen Schnellverschluss-Klemmen verzurrt...da komme selbst ich ins Grübeln :)

 

Ich schiebe die Maschine ohne laufenden Motor hoch...das liegt aber auch an dem relativ flachen Anhänger...da ist die Schräge nicht so steil.

Link to comment
Share on other sites

Meine war nur mit den Spanngurten am Lenker gesichert. Hat so 2.000km gehalten! :cool2:

 

P8030492.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michl,

ich habe die Diavel 1 x verzurrt und bin ca. 3000km mit dem Anhänger gefahren. Habe es genauso gemacht wie auf den Bildern von "Diavel" zu sehen ist. Allerdings noch 2 Riemen mehr, also 6 insgesamt. Ich habe mit Hakenriemen bei meinem letzten Motorrad schlechte Erfahrungen gemacht. Sind teilweise bei Bodenwellen aus den Ösen rausgesprungen. Mein Freundlicher hat mir von den Lenkerriemen abgeraten. Er meint, der Lenker könnte sich durch die Spannung verziehen! Es gibt auch Riemen mit Aufrollautomatik. Sollen sehr gut sein, habe ich aber noch nicht ausprobiert. Ich habe auch immer 2 Ersatzriemen dabei.

 

Viele Grüße

 

Rolli

Link to comment
Share on other sites

@Rolli,

 

wenn sich der Lenker deiner Diva beim Verzurren verzieht, dann würde ich an deiner Stelle zukünftig auf jede Vollbremsung verzichten. :wacko: Der Lenker ist das einzige, was dich beim Beschleunigen und Verzögern sicher auf dem Mopet hält. :cool2: Die Zugkraft der Gurte von ca. 15-20kg auf jeder Seite des Lenkers beim Verzurren und der anschließenden Fahrt sind da sehr übersichtlich. :smile:

Link to comment
Share on other sites

Jau, mir ist wichtig, das bei einer Vollbremsung und oder Einschlag das Mopped an seinem Platz bleibt, da wirken deutlich mehr Kräfte als nach links/rechts. Die meisten verzurren schräg nach vorne sehr fest. Hilft beim Auffahrunfall nischt... Da knallen 200 beschleunigte Kilo ins Kreuz!

 

Maddin

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information