Jump to content
Sign in to follow this  
xdiavel

Knacken am Hinterrad

Recommended Posts

xdiavel

Hi

 

Aktuell habe ich ca.350 -400km auf der Uhr und gestern beim rückwärts in die Garage rollen ein fieses mechanisches Knacken am Hinterrad gehört. Leider auch beim vorwärts schieben. Ich bin bisher her nur bei gutem Wetter unterwegs gewesen, sprich kein Regen. Hat je,and von euch ähnliche Erfahrung gemacht? Es klingt für mich irgendwie wie ein Lager....

Share this post


Link to post
Share on other sites
napfekarl

Hi,

 

das habe ich noch nicht gehabt. Aber aktuell gibt es einen angekündigten Rückruf bzgl. Hinterrad (Schreiben habe ich noch keines bekommen). Auf jeden Fall solltest Du damit zum Händler gehen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias K

Tach

Zieh mal links und rechts die dicke Mutter am Hinterrad nach ,mit dem Drehmomentschlüssel ,oft ist links

Die Mutter locker .

Gruß Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
xdiavel

Hmmm.... Wollte gerade noch ne gemütliche Runde cruisen und mach die Hütte... Warnblinker an...komisch und ockerfarbenes Dreieck im Display. Elektrik keine Reaktion. Also wieder rückwärts in die Garage. Schöne scheisse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erhard

Also das Knacken habe ich heute/gerade auch festgestellt. Beim Schieben - in beide Richtungen .... :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrecky

Hatte ich auch. Bei mir war es ein kleines Steinchen das in der Mittelrille des linken Bremsbelags saß. Immmer wenn ein Loch der Bremsscheibe vorbeikam knackte es. Sattel abgebaut Stein entfernt und gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erhard

Heute ist das Geräusch wieder weg ... hab vor der Arbeit das gute Stück nochmals in beide Richtungen geschoben. Hmmm ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven

Bei meiner Diavel war eins der Lager der Hinterradnabe defekt, wurde auf Garantie getauscht. Das Geräusch war nur nach einer Tour zu hören, wenn das Lager warm war. Vielleicht hat die Diavel ein ähnliches Problem?

Share this post


Link to post
Share on other sites
bornjue

Hallo Zusammen,

bei mir hat zwar nichts geknackt, aber ich habe den Rückruf bereits hinter mir. Es wurden an der Felge ein paar Kunststoffteile eingesetzt, damit die Felge nicht falsch montiert werden. Das falsch montieren könnte, lt. meinem Händler, zu einem Knacken führen. Wenn man die Felge abnimmt, sind auf der Radnabe 4 Dorne und die müssen in die Rundlöcher. Blöderweise passen sie aber auch in die Langlöcher dazwischen. Dann hat das ganze natürlich Spiel und kann beim Beschleunigen und Bremsen verrutschen und könnte dadurch Knacken.

Die Aktion war in 10min erledigt - also nichts weltbewegendes. Vielleicht mal nachsehen ob bei euch die Felge richtig montiert ist. Fehler können ja auch ab Werk passieren....

 

Schönen Sonntag

Jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erhard

Wäre ne Idee - aber bei mir knackt es munter weiter nachdem die Rückrufaktion durchgeführte wurde. Es wird höchst wahrscheinlich der Antriebsriemen sein. Mal sehen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
TKO

Meine Diva hatte gestern auch ein knacken beim vor- und zurückschieben. Dank dem Forum habe ich die Muttern

mit Drehmoment nachgezogen. Siehe da, links locker. Festgezogen.....knacken weg. :-) mal sehen wie lange.

Share this post


Link to post
Share on other sites
duncan macloud

das Geräusch kommt vom zahnreihen. hört man besonders häufig, wenn man grad nen ritt mit der x gemacht hat.

hab das bei mir auch gehabt

falsche zahnriehmenspannung.

bedeutet zu straff.

habe dann selber nachgestellt

ist nicht besonders clever gemacht, die Exzenter- stelleinheit am Hinterrad.

haette feiner abstimmbar sein sollen, im Bezug auf die knarrenden Gerausche vom Antriebsriemen, bei zu straffer Einstellung.

aber mit ein paar mal hin und her gehts dann schon

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
huschdeguzzele
habe dann selber nachgestellt

 

Wie viel hast du ihm gegeben? 5 kg bei 9 mm Verdrängung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
duncan macloud

garnicht auf diese art und weise.

das ist der erste zahnriementrieb für Ducati, und ich habe das Gefühl, das die Leute bei Ducati noch nicht so viel Erfahrungen haben.

ich meine bezüglich der vorspannung, und Qualität ( toleranz), des zahnriemen.

es ist ziemlich unhandlich gemacht, was den Einsatz des Hakenschlüssels dafür angeht.

habe mir also einen selber gebaut aus 3mm dickem blech , den ich selber der nötigen form anpassen kann, bedeutet mit montiertem Hinterrad um zu spannen, bzw. zu lösen.

lösen kann man sehr homogen, spannen aber sehr ruckartig, durch den entstehenden Widerstand. dadurch passiert es leicht, das der zahriemen zu fest gespannt wird.

also wird er danach sofort bei vorwaerts und Rückwärtsbewegung knacken oder knarren.

also setzen wir etwas nach und lösen ein wenig und schieben vor und zurück.

ok, knarren oder knacken beseitigt.

dann straffe fahrt mit der x.

zanhriemen längt sich ab, wird warm , usw.

also wird er nicht mehr exakt in die formschluessige Kontur der vorderen bzw. hinteren Riemenscheibe passen.

das Geräusch entsteht dann normalerweise an der hinteren Riemenscheibe.

warum?, Größer umfang , bzw. Anzahl der zähne vom Riemen, die direct auf Zahnriemenscheibe eingreifen.

Fazit: probieren mit mehren Aktionen, bis es passt

vergesst die ducati vorgabe: just-- bla, bla, bla

noch dazu kommt die schlechte Qualität des Riemens, weil man das Geräusch ja nicht kontinuierlich hat wenn vor und rückwärts schiebt, sonder nur an einer stelle

also entweder den duc Händler nerven, oder selber machen

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
huschdeguzzele

es ist ziemlich unhandlich gemacht, was den Einsatz des Hakenschlüssels dafür angeht.

habe mir also einen selber gebaut aus 3mm dickem blech , den ich selber der nötigen form anpassen kann, bedeutet mit montiertem Hinterrad um zu spannen, bzw. zu lösen.

lösen kann man sehr homogen, spannen aber sehr ruckartig, durch den entstehenden Widerstand. dadurch passiert es leicht, das der zahriemen zu fest gespannt wird.

Den Hakenschlüssel brauchst du eigentlich gar nicht. Nur ne 100 mm lange M6x1 Gewindestange. Kennzeichenhalter abbauen. Diese langsam reindrehen bis Anschlag, Exzenter Klemmschrauben lösen, Schraube reindrehen um die Spannung zu erhöhen und umgekehrt. (um die Spannung zu verringern wird wohl der Hakenschlüssel benötigt ODER mit einelegtem Gang versuchen am Riemen zu ziehen und damit den Exzenter zurück drehen.).

Achtung: Sie sollte sich mindestens 60 mm reindrehen lassen um sicherzustellen das sie richtig in der Nut sitzt. Siehe Bild

 

Exzenter Klemmschraube mit 40 NM festziehen, Kennzeichenhalter mit Loctite Mittelfest und 20 NM

 

 

Quelle: Inoffizielles Werkstatthandbuch ohne Copyright Info.

Bild Hinterachse x.jpg

Bild Hinterachse 2 x.jpg

Edited by huschdeguzzele

Share this post


Link to post
Share on other sites
aphro1

Ich hohle das Thema nochmals hervor:

habe vor 5 Tagen den 1000er Kundendienst machen lassen und nun ist es so, daß es nach einer Tour, wenn ich dann die XD in die  Garage schiebe, ebenfalls hinten knackt. Ich vermute, daß bei dem Kundendienst die Zahnriemenspannung erhöht wurde (ohne 4h Abkühlphase, da ich darauf wartete).

Meine frage ist nun: wie dringend man nochmals beim freundlichen aufschlagen sollte oder kann es so bleiben, da ja im kalten Zustand alles in Ordnung zu sein scheint (kein knacken).

Liebe Grüße

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
ts998

Hallo,

ich würde es sofort erledigen lassen.

Kann sehr teuer werden, wenn der Riemen zu fest gespannt ist.

Gruss Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
aphro1

Danke, komischer weise war das Knacken gestern Abend nach einer kleinen Tour fast komplett weg ... ?  Was passiert denn bei zu hoher Riemenspannung ?

Werde morgen mal den Händler anrufen.

Übrigens ts998, da wir nur wenige Kilometer auseinander Wohnen, kann es sein, daß Du mir vor ca. 10 Tagen mal kurz vor Arnstorf entgegen gekommen bist ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ts998
Posted (edited)

Hallo,

ja das kann sein. Bin am Gründonnerstag in die Werkstatt gefahren um den Geberzylinder von der Hinterradbremse tauschen zu lassen.

Fahre nach Braunau zu Ginzinger. Da habe ich sie gekauft.

Wo bist du her?

 

Ich bin immer noch der Meinung, dass ein zu fest gespannter Riemen mit beteiligt ist wegen dem Spiel des Zahnriemenrades.

Gruss Tom

Edited by ts998

Share this post


Link to post
Share on other sites
aphro1
vor 2 Stunden schrieb ts998:

Wo bist du her?

 

 

Simbach

Share this post


Link to post
Share on other sites
aphro1

War heute bei meinem Händler und sie wollen die XD bis morgen da behalten, um dann bei kalter Maschine die Spannung zu überprüfen.

Die Geräusche waren dort wieder deutlich zu hören. Laut ihrer Aussage haben sie beim Kundendienst an der Spannung nichts verändert. Die Vermutung war nun, daß sich ja über  Ostern die Außentemperaturen stark erhöht haben und aufgrund dessen nun erst die Geräusche auftraten. Sie waren sehr bemüht und ich fühlte mich gut aufgehoben.

Schaun ma mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
aphro1

Heute beim Abholen hat der Cheff bestätigt, daß der Antriebsriemen zu straff gespannt war. Jetzt sollte es passen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information